Fischige Ernährung Gesunde Ernährung

Nehmen Sie Fisch in Ihren gesunden Ernährungsplan auf.

Viele Ernährungsexperten empfehlen, Fisch mindestens ein- bis zweimal pro Woche zu essen. Die nahrhaftesten Fischarten und diejenigen, die die größten Mengen an Omega-3-Fettsäuren enthalten, sind in der Regel diejenigen, die in kalten Gewässern leben. Zu diesen Fischarten gehören Lachs und Sardinen.

Es ist schwer, Fisch und Meeresfrüchte für eiweißreiche und fettarme Produkte zu schlagen. In einer Studie nach der anderen wurde gezeigt, dass Fisch einen positiven Einfluss auf die Gesundheit hat und das Risiko von Herzerkrankungen und anderen Krankheiten verringert. Außerdem ist Fisch köstlich und einfach zuzubereiten.

Es besteht kein Zweifel daran, dass Fisch ein gesundes Lebensmittel ist, das einen hohen Proteingehalt und geringere Fett- und Kalorienmengen als andere Fleischsorten enthält.

Tatsächlich ist Fisch eine der besten Proteinquellen, die es gibt. Jeder Mensch braucht Eiweiß für den Muskelaufbau und die Reparatur von geschädigtem Körpergewebe. Darüber hinaus spielt Eiweiß eine wichtige Rolle beim Wachstum von Nägeln und Haaren, bei der Hormonproduktion und bei vielen anderen wichtigen körperlichen Prozessen.

Der Schlüssel zum Erhalt ausreichender Proteine in der Ernährung ist es, die gesunden Auswirkungen von Proteinen auf die Ernährung gegen die großen Mengen an Fett und Cholesterin, die proteinreiche Lebensmittel oft enthalten, auszugleichen. Die Kombination aus hohem Proteingehalt und geringem Fettgehalt ist eines der Dinge, die eine fischreiche Ernährung so attraktiv machen. Mit Ausnahme von Lachs sind fast alle gängigen Fischarten sehr fettarm, und selbst Lachs enthält weniger Fett als viele Fleischsorten. Darüber hinaus ist Fisch arm an gesättigten Fettsäuren, der Art von Fett, die am häufigsten mit Herzerkrankungen und verstopfte Arterien in Verbindung gebracht wird.

Fische haben einen geringen Anteil an ungesättigtem Fett, da sie von Natur aus wissen, wo und wie sie leben. Anstatt wie Landtiere Energie in Form von gesättigten Fettsäuren zu speichern, speichern Fische ihr Fett in Form von mehrfach ungesättigten Ölen. Diese Anpassung ermöglicht es ihrem Körper, normal in den kühlen Ozeanen und Bächen zu funktionieren, in denen sie schwimmen. Es macht sie auch zu einer guten Wahl für jeden, der versucht, den Gehalt an gesättigten Fettsäuren in der Ernährung zu senken.

Aus all diesen Gründen bleibt Fisch ein wichtiger Bestandteil eines fettarmen, herzgesunden Lebensstils. Der Ersatz von fettreichen, fetthaltigen Lebensmitteln wie Hamburgern und Rippen ist eine gute Möglichkeit, eine Veränderung für ein gesundes Leben vorzunehmen.

Eine Anmerkung zu Fischen und Verschmutzung jedoch. Es ist wahr, dass viele Fische, die in verschmutzten Gewässern gefangen werden, einen hohen Quecksilbergehalt aufweisen. Während die meisten kommerziell gefangenen und gezüchteten Fische wenig Quecksilber enthalten, ist es für den Fischer wichtig, den Verbrauch von lokal gefangenem Fisch zu begrenzen. Schwangeren wird auch empfohlen, ihre Fischaufnahme zu begrenzen, da das Baby möglicherweise geschädigt wird.

Auch diejenigen, die nicht kochen, können die vielen Vorteile von Fisch in der Ernährung genießen. Viele Menschen vermeiden Fisch, weil sie nicht wissen, wie man ihn zubereitet und kocht. Während es wahr ist, dass Fisch für Unerfahrene eine größere Herausforderung darstellen kann, gibt es viele Rezepte und Kochbücher, die die Zubereitung erleichtern.

Darüber hinaus enthalten viele verpackte Meeresfrüchteprodukte Kochtipps und Serviervorschläge, die das Geheimnis der Zubereitung einer nahrhaften und köstlichen Mahlzeit aus frischem Fisch lindern.

Es gibt also jeden Grund, warum Fisch in Ihre Ernährung und Ihren gesunden Ernährungsplan passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.